Direkt zum Inhalt springen

Bewegte Geschichte

Vor bald 132 Jahren – am 1. September 1887 – nahm die «Strassenbahn Frauenfeld-Wyl» ihren Betrieb durch das Murgtal auf.

Blick in die Geschichte: Die Dampflok Murg um das Jahr 1900.

Schon Anfang der 1850er-Jahre war das erste Projekt entworfen worden. Es sollten aber noch mehr als drei Jahrzehnte vergehen, bis im April 1887 mit dem Bau der Schmalspurbahn begonnen wurde. Durchschnittlich verlegten die Bauarbeiter täglich 200 Meter Schiene zwischen Frauenfeld und Wil. Die knapp 18 Kilometer Streckenlänge waren so in nur viereinhalb Monaten gebaut. Neben Personen transportierte die Frauenfeld-Wil-Bahn anfänglich auch Güter. Das tut sie schon lange nicht mehr, sie befördert heute aber rund 1.3 Millionen Passagiere. Die Frauenfeld-Wil-Bahn wird seit 2003 von der Geschäftsleitung der Appenzeller Bahnen mit Sitz in Herisau geführt und beschäftigt derzeit 19 Mitarbeitende.

(Text: cyr, Bild: unbekannt)